InnoFounder
Zuschüsse für junge innovative Hamburger Startups

Das För­der­pro­gramm Inno­Foun­der unter­stützt ambi­tio­nier­te Gründer*innen und Grün­der­teams in der Vor­grün­dungs- und Grün­dungs­pha­se durch einen pau­scha­len per­so­nen­be­zo­ge­nen Zuschuss zur Finan­zie­rung von Lebens­un­ter­halt und mit dem Grün­dungs­vor­ha­ben ver­bun­de­nen Kos­ten. Ziel ist es, die Vor­be­rei­tung und Umset­zung von aus­sichts­rei­chen, inno­va­ti­ven und wis­sens­ba­sier­ten Star­tups in Ham­burg auf den Weg zu bringen.

Geför­dert wer­den inno­va­ti­ve Star­tups aller Bran­chen. Im Fokus des För­der­pro­gramms ste­hen ins­be­son­de­re neu­ar­ti­ge, digi­ta­le Grün­dungs­vor­ha­ben (z.B. aus dem Medi­en- und Con­tent-Bereich). Außer­dem sind Geschäfts­mo­del­le, die zusätz­lich die Zie­le für nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung der Ver­ein­ten Natio­nen ver­fol­gen (Impact Star­tups), aus­drück­lich erwünscht.

Voraussetzungen

Inno­Foun­der rich­tet sich an inno­va­ti­ve Grün­dungs­vor­ha­ben und Unter­neh­men aus allen Bran­chen in Ham­burg. Im Fokus ste­hen digi­ta­le Inno­va­tio­nen. Vor­aus­set­zung für eine För­de­rung ist, dass das Grün­dungs­vor­ha­ben sei­ne Geschäfts­tä­tig­keit noch nicht län­ger als ein Jahr auf­ge­nom­men hat bzw. das Unter­neh­men nicht älter als ein Jahr ist. Die Geschäfts­idee muss sich signi­fi­kant vom Wett­be­werb abhe­ben, gute wirt­schaft­li­che Erfolgs­aus­sich­ten haben und auf­grund der Neu­ar­tig­keit risi­ko­reich sein. Zudem muss ein über­zeu­gen­des Team hin­ter der Grün­dung stehen.

Konditionen

Die Höhe der Zuwen­dung beträgt pro Per­son pau­schal 2.500 €/Monat bei Voll­zeit­tä­tig­keit. Die Zuwen­dung wird als nicht rück­zahl­ba­rer Zuschuss für einen Zeit­raum von maxi­mal 18 Mona­ten gewährt. Der Maxi­mal­be­trag pro Grün­dung beträgt 75.000 €.

Mit dem pau­scha­len per­so­nen­ge­bun­de­nen Zuschuss kön­nen der Lebens­un­ter­halt und alle mit dem Grün­dungs­vor­ha­ben ver­bun­de­nen Kos­ten finan­ziert wer­den. Pri­mär sol­len Grün­der­teams geför­dert wer­den, die För­de­rung von Einzelgründer*innen ist jedoch grund­sätz­lich eben­falls mög­lich. Je Grün­der­team wer­den maxi­mal drei Per­so­nen gefördert.

Bewerbungsprozess

Soll­te Ihr Grün­dungs­vor­ha­ben oder Unter­neh­men zu Inno­Foun­der pas­sen, sen­den Sie uns die voll­stän­dig aus­ge­füll­te Vor­ha­ben­be­schrei­bung (max. 5 Sei­ten) sowie ein aus­sa­ge­kräf­ti­ges Pitch Deck (ca. 10–20 Foli­en) an die Mail­adres­se innofounder@innovationsstarter.com. Die Vor­ha­ben­be­schrei­bung fin­den Sie im Down­load­be­reich (unten). Bei der Erstel­lung Ihres Pitch Decks sind Sie grund­sätz­lich frei. Uns inter­es­sie­ren jedoch ins­be­son­de­re die fol­gen­den Aspek­te: Pro­blem, Lösung, Tech­ni­sche Details, Kun­den­nut­zen, Kon­kur­renz, Markt­grö­ße/-poten­zi­al, Geschäfts­mo­dell, Markt­ein­tritts­stra­te­gie, Sta­tus quo und Road­map sowie die Teamkonstellation.

Ein gutes Pitch Deck zu erstel­len, ist nicht tri­vi­al. Bit­te neh­men Sie sich des­halb aus­rei­chend Zeit, um sich bspw. zunächst mit der Erstel­lung von Pitch Decks ver­traut zu machen und, um nach Fer­tig­stel­lung Feed­back von rele­van­ten Markt­teil­neh­mern ein­zu­ho­len. Da Inno­Foun­der ein stark nach­ge­frag­tes Ange­bot für Star­tups ist und Ihre Bewer­bung im Wett­be­werb mit ande­ren steht, lohnt es sich, Ihr Geschäfts­mo­dell im Vor­feld wei­test­ge­hend zu schärfen.

Das Inno­Foun­der-Team prüft die for­ma­len und inhalt­li­chen Kri­te­ri­en für eine För­de­rung und lädt Sie ggf. zu einem ver­tie­fen­den Gespräch ein. Soll­te Ihr Vor­ha­ben in Gän­ze über­zeu­gen, stel­len Sie einen För­der­an­trag und prä­sen­tie­ren Ihre Geschäfts­idee vor einer unab­hän­gi­gen Aus­wahl­kom­mis­si­on, die wie­der­um ent­schei­det, ob der För­der­emp­feh­lung der IFB Inno­va­ti­ons­star­ter gefolgt wird.

Bevor Sie sich bewerben

Um Ihre Bewer­bung zügig bear­bei­ten zu kön­nen, stel­len Sie bit­te sicher, dass die fol­gen­den Punk­te erfüllt sind, bevor Sie uns Ihre Unter­la­gen schicken:

  • Sie haben sich inten­siv mit Ihrer Geschäfts­idee aus­ein­an­der­ge­setzt und Ihr Geschäfts­mo­dell anhand von Gesprä­chen mit rele­van­ten Markt­teil­neh­mern geschärft.
  • Sie haben sich mit der För­der­richt­li­nie (Down­load­be­reich) beschäf­tigt und unse­re FAQ (unten) beach­tet.
  • Ihre Vor­ha­ben­be­schrei­bung (max. 5 Sei­ten) ist voll­stän­dig aus­ge­füllt und ver­mit­telt ein umfas­sen­des Bild Ihres Grün­dungs­vor­ha­bens oder Unternehmens.
  • Ihr Pitch Deck (ca. 10–20 Foli­en) ist von hoher Qua­li­tät und Sie haben sich Feed­back dazu von Drit­ten eingeholt.

Allgemeine Fragen zur InnoFounder-Förderung

  • Es wer­den neu­ar­ti­ge und inno­va­ti­ve Grün­dungs­vor­ha­ben und bereits gegrün­de­te Star­tups geför­dert, deren inno­va­ti­ven Pro­duk­te und/oder Dienst­leis­tun­gen sich signi­fi­kant vom Wett­be­werb abhe­ben und beson­de­re Risi­ken bei der wei­te­ren Kon­zep­ti­on und Markt­ein­füh­rung auf­grund der Neu­ar­tig­keit mit sich brin­gen. Des Wei­te­ren zeich­nen sie sich durch gute Aus­sich­ten auf wirt­schaft­li­chen Erfolg (ins­be­son­de­re Markt­po­ten­zi­al und wirt­schaft­li­che Trag­fä­hig­keit) aus.

  • Geför­dert wer­den natür­li­che Per­so­nen (Teams in Form rechts­fä­hi­ger Per­so­nen­ge­sell­schaf­ten, z.B. GbR) und juris­ti­sche Per­so­nen, sofern sie die Geschäfts­tä­tig­keit noch nicht auf­ge­nom­men haben oder die­se weni­ger als ein Jahr Bestand hat. Bereits gegrün­de­te Unter­neh­men müs­sen weni­ger als 5 Mitarbeiter/innen (inkl. täti­ger Gründer/innen) beschäf­ti­gen und der Jah­res­um­satz oder die Jah­res­bi­lanz­sum­me darf 500 T€ nicht übersteigen.

  • Wir geben kei­nen Soll-Sta­tus vor. Prin­zi­pi­ell kann sich Ihr Grün­dungs­vor­ha­ben in der Ideen­pha­se befin­den. Aller­dings wird sich Ihre Geschäfts­idee im Wett­be­werb mit ande­ren befin­den, die sich eben­falls um die Inno­Foun­der-Mit­tel bewer­ben. Ihre Chan­ce, zu einem Gespräch ein­ge­la­den zu wer­den, erhöht sich bspw. ent­schei­dend, wenn Sie bereits einen Pro­to­typ, MVP, Emp­feh­lungs­schrei­ben oder Absichts­er­klä­run­gen vor­wei­sen können.

  • Selbst­ver­ständ­lich dür­fen Sie bereits an Ihrer Grün­dungs­idee arbei­ten. Im Rah­men der Bewer­bung um Inno­Foun­der-Mit­tel defi­nie­ren Sie mit Hil­fe von Mei­len­stei­nen, einem Zeit­plan und einem ein­deu­ti­gen Titel ein kon­kre­tes Vor­ha­ben, das Sie mit Inno­Foun­der-Mit­teln umset­zen möch­ten. Mit die­sem Vor­ha­ben dür­fen Sie noch nicht begon­nen haben. Das Vor­ha­ben kann bei­spiels­wei­se dar­aus bestehen, Ihren Pro­to­ty­pen wei­ter zu ent­wi­ckeln, Ihr Team zu ver­stär­ken und ers­te Pilot­kun­den zu gewinnen.

Fragen zum InnoFounder-Bewerbungsprozess

  • Im ers­ten Schritt las­sen Sie uns per Email Ihre Vor­ha­ben­be­schrei­bung und Ihr Pitch Deck zukom­men. Beach­ten Sie dabei bit­te unbe­dingt die oben im Abschnitt „Bevor Sie sich bewer­ben“ genann­ten Punk­te. Fol­gen­de Fra­gen sind für uns beson­ders relevant:

    • Wo liegt bei Ihrem Pro­dukt und/oder Ihrer Dienst­leis­tung die Inno­va­ti­on im Ver­gleich zum Wett­be­werb und bereits bestehen­den Lösungen?
    • Wie ist der aktu­el­le Stand der Pro­dukt­ent­wick­lung und des Markteintritts?
    • Mit wel­chem Team möch­ten Sie Ihr Pro­jekt umset­zen und wie ist das Unter­neh­men (vor­aus­sicht­lich) auf­ge­stellt (z.B. Gesell­schaf­ter­struk­tur, Gründungsdatum, …)?

    Wei­te­re Doku­men­te zu Ihrer Finanz­pla­nung sowie Lebens­läu­fe benö­ti­gen wir erst, wenn es zu einem Antrag kommt. Sie kön­nen uns Ihre Bewer­bungs­un­ter­la­gen sowohl auf Eng­lisch, als auch auf Deutsch schi­cken. Der etwai­ge Antrags­pro­zess sowie die Prä­sen­ta­ti­on vor dem Ver­ga­be­aus­schuss fin­den jedoch in deut­scher Spra­che statt.

    Soll­ten wir nach der Sich­tung Ihrer Unter­la­gen zu dem Schluss kom­men, dass unser För­der­pro­gramm für Sie in Fra­ge kommt, laden wir Sie im zwei­ten Schritt zu einem ver­tie­fen­den Gespräch ein. Wenn Sie uns im per­sön­li­chen Gespräch über­zeu­gen kön­nen und wei­ter­hin zum Inno­Foun­der-Pro­gramm pas­sen, wer­den wir Sie im drit­ten Schritt durch den Antrags­pro­zess beglei­ten und bei der Erstel­lung der Antrags­un­ter­la­gen unter­stüt­zen. Sie erhal­ten dadurch die Gele­gen­heit, Ihre Geschäfts­idee vor dem Inno­Foun­der-Ver­ga­be­aus­schuss zu prä­sen­tie­ren, der über die För­de­rung Ihres Vor­ha­bens abstimmt.

  • Der Inno­Foun­der-Ver­ga­be­aus­schuss hat zehn Mit­glie­der. Ver­tre­ten sind die Behör­de für Wirt­schaft und Inno­va­ti­on, die Bürg­schafts­ge­mein­schaft Ham­burg, die Ham­burg Invest, die Han­dels­kam­mer Ham­burg, die Hoch­schu­le für Ange­wand­te Wis­sen­schaf­ten, die Uni­ver­si­tät Ham­burg, die TuTech Inno­va­ti­on, der Next Media Acce­le­ra­tor und Ham­burg Startups.

  • Der Ver­ga­be­aus­schuss kommt im Durch­schnitt etwa alle 6–8 Wochen zusam­men, um über vier Antrag­stel­ler zu ent­schei­den. In der Regel dau­ert die Erstel­lung eines voll­stän­di­gen Antrags inklu­si­ve Anla­gen eben­falls ein paar Wochen. Bei zumeist star­ker Nach­fra­ge nach dem För­der­pro­gramm kann es zudem zu Ver­zö­ge­run­gen kom­men. Pla­nen Sie daher min­des­tens drei Mona­te vom Erst­kon­takt bis zum etwai­gen Bewil­li­gungs­be­scheid ein.

  • Soll­ten Sie die Antrags­un­ter­la­gen über Drit­te erhal­ten haben, so möch­ten wir Sie bit­ten, auf eine Zusen­dung zu ver­zich­ten und den oben beschrie­be­nen Pro­zess einzuhalten.

    Um Ihr Geschäfts­mo­dell hin­sicht­lich För­der­fä­hig­keit zügig bewer­ten zu kön­nen, benö­ti­gen wir zunächst nur weni­ge aus­sa­ge­kräf­ti­ge Infor­ma­tio­nen von Ihnen, das sind die Vor­ha­ben­be­schrei­bung sowie ein star­kes Pitch Deck. Erst wenn wir zu dem Schluss kom­men, dass Ihr Vor­ha­ben zum Inno­Foun­der-Pro­gramm pas­sen könn­te, gehen wir gemein­sam die nächs­ten Schrit­te mit Ihnen.

Kontaktieren Sie uns

Wir helfen Ihnen gern weiter.