Diese InnoRampUp-Teams sind im zweiten Quartal 2017 gestartet!

Diese InnoRampUp-Teams sind im zweiten Quartal 2017 gestartet! 150 150 Innovationsstarter Hamburg

Wir freu­en uns, dass im zwei­ten Quar­tal 2017 drei Star­tups von sich über­zeu­gen konn­ten und eine Zusa­ge zur InnoRam­pUp-För­de­rung erhal­ten haben! Die­se drei Star­tups gehen nun an den Start: Nect, Syn­er­ge­ti­con und bmg Bau­werk Monitoring

Nect GmbH

Nect ist der Gene­ral­schlüs­sel für die digi­ta­le ver­netz­te Welt. Zunächst wird durch Nect der Zugang zu Kun­den­por­ta­len und Apps von regu­lier­ten Unter­neh­men (z.B. Ver­si­che­run­gen) ver­ein­facht. Mit Nect ist es mög­lich jedes Kun­den­por­tal sofort, mit nur einem simp­len Touch auf dem Smart­pho­ne zu nut­zen. Kom­ple­xe Regis­trie­rungs- und KYC-Pro­zes­se fal­len dabei für den Kun­den kom­plett weg — er kann alles sofort und digi­tal erle­di­gen und ist dabei mit Nect weit über aktu­el­len Stan­dards geschützt.

In 2016 wur­de das Kon­zept in Zusam­men­ar­beit mit 10 namen­haf­ten (u.a. DAX Unter­neh­men) vali­diert. In 2017 konn­ten wir eini­ge Awards gewin­nen und damit auch eine öffent­li­che Vali­die­rung errei­chen. Im Mai 2017 wur­de die Nect GmbH offi­zi­ell gegründet.

Mit InnoRam­pUp rea­li­sie­ren wir unser digi­ta­les Iden­ti­fi­zie­rungs­mo­dul, mit dem der Nut­zer bei der “Über­ga­be des Gene­ral­schlüs­sels” ein­ma­lig und nut­zer­freund­lich im Ein­klang mit den aktu­ell und zukünf­ti­gen gül­ti­gen Ver­ord­nun­gen sowie Geset­zen (z.B. eID­AS, PSD2, EU-DSGVO, etc.) iden­ti­fi­ziert (KYC) wer­den kann.

Ansprech­part­ner für wei­te­re Informationen: 
Nect GmbH
Car­lo Ulbrich
+49 172 6215527
service@nect.com
www.nect.com

Synergeticon GmbH

Eines der wich­tigs­ten The­men der Indus­trie in der heu­ti­gen Zeit ist die Digi­ta­li­sie­rung und Ver­net­zung von Infor­ma­ti­ons­flüs­sen und Maschi­nen zur Stei­ge­rung der Effi­zi­enz. Groß­be­trie­be haben oft­mals die finan­zi­el­len Mög­lich­kei­ten Ideen in die­sem Bereich umzu­set­zen. Bei mit­tel­stän­di­schen Betrie­ben sind Indus­trie 4.0 – Maß­nah­men in vie­len Fäl­len mit antei­lig hohen Kos­ten und teu­ren War­tungs­ver­trä­gen ver­bun­den. Um die­sem ent­ge­gen­zu­wir­ken hat das Ham­bur­ger Start­up Syn­er­ge­ti­con damit begon­nen eine Soft­ware zu ent­wi­ckeln, die es Unter­neh­men ermög­licht über­wie­gend selbst­stän­dig Pro­zes­se in Fer­ti­gung und War­tung digi­tal abzu­bil­den. Für die Ent­wick­lung die­ser Soft­ware wird Syn­er­ge­ti­con seit Mai durch eine Innoram­pUp-För­de­rung unterstützt.

Die Syn­er­ge­ti­con GmbH wur­de 2015 gegrün­det und war Teil der ers­ten Sea­son des Air­bus Acce­le­ra­tor-Pro­gramms Biz­Lab in Ham­burg. Mitt­ler­wei­le hat Syn­er­ge­ti­con eine neue Hei­mat im ZAL gefun­den. Das ZAL ermög­licht eine noch enge­re Zusam­men­ar­beit mit Luft­fahr­tak­teu­ren in Ham­burg. Seit der Grün­dung arbei­tet Syn­er­ge­ti­con u.a. für die Luft­han­sa Tech­nik AG an der Unter­stüt­zung der Shop-Floor Mit­ar­bei­ter durch digi­ta­le Assis­tenz für die Inspek­ti­on von Triebwerkskomponenten.

Ansprech­part­ner für wei­te­re Informationen: 
Syn­er­ge­ti­con GmbH
David Küstner
d.kuestner@synergeticon.de
www.synergeticon.de

bmg Bauwerk Monitoring GmbH

Das Ham­bur­ger bmg Bau­werk Moni­to­ring GmbH hat ein ein­fa­ches und kos­ten­güns­ti­ges Mess­ver­fah­ren für die Zustands­be­ur­tei­lung von Inge­nieur­bau­wer­ken, wie z.B. Brü­cken ent­wi­ckelt. Haupt­kom­po­nen­te des bmg-Ver­fah­rens ist eine neu­ar­ti­ge Mess­stre­cke, mit der Ver­for­mun­gen im Bau­werk über gro­ße Distan­zen mit einer räum­li­chen Auf­lö­sung im 1/10tel Mil­li­me­ter­be­reich ver­mes­sen wer­den kön­nen. Das zu Grun­de lie­gen­de Ver­fah­ren wur­de ursprüng­lich für den Ein­satz in der Windin­dus­trie ent­wi­ckelt. In der bmg wur­de die Tech­no­lo­gie hin­sicht­lich der Leis­tung und der Lebens­dau­er für den Ein­satz in Groß­bau­wer­ken weiterentwickelt.

2017 wird eine Elb­brü­cke im Ham­bur­ger Stadt­ge­biet mit einem bmg-Sys­tem aus­ge­rüs­tet. An die­ser Brü­cke ist ein wei­te­res, her­kömm­li­ches Mess­sys­tem ver­baut. Das bmg-Sys­tem kann somit in einer Ver­gleichs­mes­sung zu einem Sys­tem, was den aktu­el­len Stand der Tech­nik dar­stellt, vali­diert werden.

Pro­jekt­part­ner im „Vali­die­rungs­pro­jekt Elb­brü­cke“ sind:

  • TUHH – tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ham­burg Harburg
  • BAM – Bun­des­an­stalt für Mate­ri­al­for­schung und –prü­fung
  • BAST – Bun­des­an­stalt für Straßenwesen

Ansprech­part­ner für wei­te­re Informationen: 
bmg Bau­werk Moni­to­ring GmbH
Chris­toph Lucks
+49 40 88227603
www.bauwerkmonitoring.de