Innovationsstarter Fonds beteiligt sich an der Embella GmbH: Startup überzeugt mit Entsorgungsbeuteln für Tampons

Innovationsstarter Fonds beteiligt sich an der Embella GmbH: Startup überzeugt mit Entsorgungsbeuteln für Tampons 150 150 Innovationsstarter Hamburg

Der Inno­va­ti­ons­star­ter Fonds aus Ham­burg betei­ligt sich zu Sep­tem­ber 2014 an dem Start­up Embel­la GmbH. Seit 2014 bie­tet das Unter­neh­men eine inno­va­ti­ve sowie paten­tier­te Lösung zur dis­kre­ten und siche­ren Ent­sor­gung von Damen­hy­gie­ne­pro­duk­ten. Das Start­up Pro­jekt wur­de im Jahr 2012/2013 zunächst vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Wirt­schaft und Tech­no­lo­gie geför­dert. Im Rah­men die­ses Pro­jek­tes wur­de in Part­ner­schaft mit der TU Ham­burg-Har­burg die Pro­dukt­ent­wick­lung durchgeführt.
Ob zuhau­se oder unter­wegs, die unauf­fäl­li­ge Ent­sor­gung von Tam­pons ist oft eine Her­aus­for­de­rung. Mit einem prak­ti­schen Ent­sor­gungs­beu­tel bie­tet Embel­la bis­her die ein­zi­ge Lösung für eine hygie­ni­sche und dis­kre­te Besei­ti­gung von Tam­pons. Das Pro­dukt ist auf­grund des­Ma­te­ri­als geruchs- und blick­dicht und daher beson­ders dis­kret anzu­wen­den. Embel­la wird aus recy­cling­fä­hi­gem Poly­ethy­len (PE) her­ge­stellt. Die Hand­ha­bung ist ein­fach und auf­grund des neu­en Laschen­prin­zips ein­hän­dig bedien­bar. Das Laschen­prin­zip wur­de ent­wi­ckelt, um Embel­la beson­ders sicher bedie­nen zu kön­nen. So sorgt Embel­la auf Rei­sen, im Job oder beim Aus­ge­hen für siche­res und dezen­tes Ent­sor­gen von Tampons.

Nach Ana­ly­se der Schwä­chen der bis­he­ri­gen Pro­vi­so­ri­en und der Bedürf­nis­se der poten­ti­el­len Kun­din­nen wur­den ers­te Pro­to­ty­pen ent­wi­ckelt. Markt­stu­di­en haben gezeigt, dass weit mehr als 50% der Tam­pon-Nut­ze­rin­nen das Pro­dukt­kon­zept als sehr posi­tiv bewer­ten. Die­ses und wei­te­re gute Ergeb­nis­se haben das Grün­der­team zum Auf­bau einer Pro­duk­ti­on moti­viert. Inzwi­schen füh­ren zwei Dro­ge­rie­markt­ket­ten in Deutsch­land Embel­la im Sor­ti­ment. Die Ent­sor­gungs­beu­tel sind damit in fast 2.000 Filia­len erhält­lich. „Wir freu­en uns nicht nur über ers­te Nach­fra­gen am Markt zu unse­rem Pro­dukt, son­dern auch dar­über, dass wir einen Invest­ment­fonds von unse­rer Geschäfts­idee über­zeu­gen konn­ten. Somit ist der Weg zum Auf­bau des Unter­neh­mens und der Mar­ke Embel­la kurz- und mit­tel­fris­tig gesi­chert. Wir glau­ben an den Erfolg von Embel­la und bli­cken zuver­sicht­lich in die Zukunft“, sagt Dr. Jan-Niklas Keltsch, geschäfts­füh­ren­der Gesell­schaf­ter der Embel­la GmbH. Neben der Ver­wen­dung als Ent­sor­gungs­beu­tel für Tam­pons bie­tet das tech­ni­sche Kon­zept noch vie­le wei­te­re Anwen­dungs­fel­der auch im B2B Geschäft. Die ein­hän­di­ge Bedien­bar­keit des Beu­tels wür­de Ein­sät­ze u.a. im Bereich der Foren­sik, der patho­lo­gi­schen Dia­gnos­tik sowie ver­schie­de­ner Laboran­wen­dun­gen ermög­li­chen. Auch die pro­fes­sio­nel­le Ver­pa­ckung von Klein­tei­len mit einem sol­chen Beu­tel für den Han­del ist denkbar.

“Der Embel­la GmbH ist es gelun­gen, bei zwei gro­ßen Dro­ge­rie­markt­ket­ten gelis­tet zu wer­den. Dies ist für uns ein ers­ter wich­ti­ger Schritt zum Markt­ein­tritt in den attrak­ti­ven Hygie­ne­ar­ti­kel­markt mit sei­ner revol­vie­ren­den Nach­fra­ge”, sagt Dör­te Bun­ge, Invest­ment­ma­na­ge­rin des Inno­va­ti­ons­star­ter Fonds Hamburg.

Ansprech­part­ner für wei­ter­füh­ren­de Informationen:

Embel­la GmbH
Zieg­feld Enter­pri­se – PR & Event GmbH
Chris­ti­na Krause
Tel.: +49 40 386874–65 | E‑Mail:
christina.krause@ziegfeld-enterprise.de
Rila­na Rentsch
Tel.: +49 40 386874–63 | E‑Mail:
rilana.rentsch@ziegfeld-enterprise.de
www.embella.de

IFB Inno­va­ti­ons­star­ter GmbH
Dör­te Bunge
Besen­bin­der­hof 31 | 20097 Hamburg
Tel.: +49 40 657980595 | E‑Mail:
bunge@innovationsstarter.com
www.innovationsstarter.com
 

Pres­se­mit­tei­lung (PDF)