Unsere neuen Förderungen im Q3 2020

Unsere neuen Förderungen im Q3 2020 150 150 Innovationsstarter Hamburg

Wir freu­en uns sehr, dass wir auch im drit­ten Quar­tal 2020 wie­der sehr inter­es­san­te und inno­va­ti­ve Star­tups in unse­re För­der­pro­gram­me auf­ge­nom­men haben.
Die fol­gen­de Grün­der­teams hei­ßen wir daher hier herz­lich in der Inno­va­ti­ons­star­ter-Fami­lie willkommen:

InnoFounder

  1. Phoe­nix Rea­li­ty UG (haf­tungs­be­schränkt)

Wir sind Phoe­nix Rea­li­ty, ein Ham­bur­ger Mixed Rea­li­ty Start­up. Wir ver­trau­en auf Mixed Rea­li­ty als Next Big Thing für revo­lu­tio­nä­re Mar­ke­ting- und Enter­tain­ment-Kon­zep­te. Unse­re Mis­si­on ist es, die Lücke zwi­schen der Hard­ware-Ent­wick­lung und dem Ange­bot für End­kun­den zu schlie­ßen. Unse­re Visi­on ist es, Hard- & Soft­ware zu erschaf­fen, die Mixed Rea­li­ty Bril­len mit wei­te­ren Sin­nes-anrei­zen­den Tech­no­lo­gien ver­netzt. Dar­um ent­wi­ckeln wir eine Mixed Rea­li­ty Dis­play Area – die SymArea – und erschaf­fen das ers­te ska­lier­ba­re Mixed Rea­li­ty Frei­zeit­an­ge­bot für Jedermann.

  1. Midesk UG (haf­tungs­be­schränkt)

Collec­ting, mana­ging, and dis­tri­bu­ting mar­ket intel­li­gence (MI) from news and com­pe­ti­tors’ digi­tal foot­print, like their web­sites, is cru­cial for sound busi­ness decisi­ons. But the cur­rent solu­ti­ons used in MI, Stra­te­gy, or Cor­po­ra­te Deve­lo­p­ment rely on human effort, Excel & Power­Point. Midesk, an AI-powe­red MI plat­form, was foun­ded to address the­se chal­len­ges. It is a one-stop-shop solu­ti­on with tools and pro­ces­ses that redu­ce up to 80% of the time tra­di­tio­nal­ly dedi­ca­ted to media and data manage­ment. It builds data­sets while you sleep, auto­ma­tes board pre­sen­ta­ti­ons, and lets you mana­ge news like a pro.

  1. Star­ga­zr UG (haf­tungs­be­schränkt)

Star­ga­zr fokus­siert sich auf die Ent­wick­lung und den Ver­trieb einer KI basier­ten Soft­ware für Con­trol­ling Abtei­lun­gen. Das Pro­dukt zielt dar­auf ab, Con­trol­ler in der Ent­schei­dungs­fin­dung durch ein Ana­ly­se- und Pla­nungs­werk­zeug zu unter­stüt­zen. Dies geschieht durch ein Wer­te­trei­ber­mo­del, wel­ches ope­ra­ti­ve und finan­zi­el­le KPIs ver­bin­det und zusätz­lich mit­hil­fe von Pre­scrip­ti­ve Ana­ly­tics sowie Sen­ti­ment Ana­ly­tics dem Con­trol­ler eine voll­stän­di­ge Ana­ly­se­mög­lich­keit sei­nes Unter­neh­mens­er­geb­nis­ses bietet.

  1. Betreut Zuhau­se GmbH

Wir bie­ten eine betreu­te Wohn­an­la­ge an, die zu den Men­schen nach Hau­se kommt: Durch intel­li­gen­te Hilfs­mit­tel in den Woh­nun­gen wer­den Infor­ma­tio­nen über Not­la­gen, typi­sche Akti­vi­tä­ten und pfle­ge­risch rele­van­te Ereig­nis­se gewon­nen. Wir wer­ten die­se Infor­ma­tio­nen durch jah­re­lan­ge pfle­ge­ri­sche Erfah­rung und mit einem inno­va­ti­ven Ver­fah­ren intel­li­gent aus und kön­nen so fle­xi­bel reagie­ren und Hand­lungs­emp­feh­lun­gen geben. Ein­mal in der Woche wird mit allen Kun­den ein Gespräch geführt, indem wir dar­auf ein­ge­hen, ob alles in Ord­nung ist. Unse­re Kun­den erhal­ten alle Hilfs­mit­tel zur Ver­fü­gung gestellt und kön­nen jeder­zeit das von uns geführ­te Betreu­ungs­bü­ro erreichen.

 

InnoRampup

 

  1. Cur­vat­u­re Games

Cur­vat­u­re Games ist ein VR Gaming-Stu­dio aus Ham­burg. Grund­la­ge des Start-Ups ist die Tech­no­lo­gie „Redi­rec­ted Wal­king“, die eine bes­se­re und effi­zi­en­te­re Umset­zung von natür­li­chen Bewe­gun­gen in vir­tu­el­le VR Umge­bun­gen ermög­licht. Erforscht wur­den wich­ti­ge Teil­aspek­te die­ser Tech­no­lo­gie von Grün­der- und Geschäfts­füh­re Dr. Eike Lang­behn, der sich in sei­ner Pro­mo­ti­on an der Uni­ver­si­tät Ham­burg mit die­sem The­ma beschäf­tigt hat. Zusam­men mit Mit­grün­de­rin Han­nah Paul­mann (3D Art und Pro­jekt­ma­nage­ment) und Mit­grün­der und Geschäfts­füh­rer Den­nis Brid­dig­keit (Busi­ness Deve­lo­p­ment) arbei­tet Cur­vat­u­re Games mitt­ler­wei­le in einem 8‑köpfigen Team an immer­si­ven VR-Games und Unter­hal­tungs­soft­ware, u.a. für Loca­ti­on-based Enter­tain­ment also auch für den hei­mi­schen Ein­satz. 

  1. WARGDRONES GmbH

Die WARG­dro­nes GmbH ent­wi­ckelt intel­li­gen­te und auto­ma­ti­sier­te Droh­nen­lö­sun­gen für kom­ple­xe Pro­ble­me wie Peri­me­ter­si­cher­heit, Echt­zeit­über­wa­chung und Kon­troll­auf­ga­ben. WARG­dro­nes ermög­licht ihren Kun­den Ein­dring­lin­ge in Echt­zeit zu ver­fol­gen, mit ihnen zu inter­agie­ren und sicher­heits­kri­ti­sche Auf­ga­ben mit­tels Droh­nen durch­zu­füh­ren, ohne Gefahr für Leib und Leben.

Das Sys­tem kann pro­blem­los an vor­han­de­ne Detek­ti­ons- und Leit­sys­te­me ange­bun­den wer­den und ist voll­stän­dig in die bereits vor Ort befind­li­che Hard- und Soft­ware inte­grier­bar. Unse­re Ver­triebs- und Tech­no­lo­gie­part­ner sind Dedro­ne aus Kas­sel, die Schutz­mann GmbH aus Mün­chen und CTSys­tems aus Montreal.

  1. NATIX GmbH

Die NATIX GmbH bie­tet eine Soft­ware-Suite für KI- und Ereig­nis­er­ken­nung, die kos­ten­ef­fi­zi­en­te, DSGVO-kon­for­me und benut­zer­freund­li­che Lösun­gen für Städ­te und Indus­trie bereit­stellt, um das städ­ti­sche Leben und Arbeits­um­feld zu ver­bes­sern. NATIX Com­pu­ter Visi­on ist mit jedem Gerät kom­pa­ti­bel und bie­tet die Vor­tei­le des Edge Com­pu­ting. Unse­re Soft­ware ver­leiht Kame­ras somit qua­si ein Gehirn. Dadurch kön­nen die Kame­ras unse­rer Kun­den die Din­ge ver­ste­hen, die sie wirk­lich benö­ti­gen. Sie kön­nen somit bes­se­re, schnel­le­re und effi­zi­en­te­re Maß­nah­men ergrei­fen. Das alles, ohne die Pri­vat­sphä­re unse­rer Mit­bür­ger zu beein­träch­ti­gen. Bei der Intel­li­genz der Ein­zel­ka­me­ras hört es aller­dings nicht auf: unse­re Soft­ware ist die ers­te Lösung, die ein Netz­werk von sowohl ana­lo­gen als auch IP-Kame­ras in einen intel­li­gen­ten Schwarm ver­wan­delt. Die­ser Schwarm kann noch kom­ple­xe­re und zusam­men­hän­gen­de Ereig­nis­se auf einem Fir­men­ge­län­de oder inner­halb von Städ­ten iden­ti­fi­zie­ren und ent­spre­chen­de Aktio­nen ein­lei­ten, wodurch erheb­li­che Kos­ten- und Zeit­ein­spa­run­gen erreicht wer­den. Dies ist das ers­te Pro­dukt, das alle wich­ti­gen Adap­ti­ons­hür­den über­win­det und somit den Kun­den die vol­le Nut­zung ihrer Infra­struk­tur und Daten ermög­licht. Wir errei­chen dies durch den naht­lo­sen Ein­satz von KI-Model­len auf und den Aus­tausch von Daten und Anwen­dun­gen zwi­schen den Kame­ras, um bes­se­re und kos­ten­güns­ti­ge­re Diens­te zu rea­li­sie­ren. Da die Ereig­nis­er­ken­nung auf der Kame­ra (Edge Ebe­ne) mit vor­ge­schal­te­ter Anony­mi­sie­rung sen­si­bler Daten erfolgt, ist sie von Natur aus DSGVO-konform.

  1. HoGro­Tec GmbH

Die Fer­ti­gung von Ein­zel­tei­len und Klein­se­ri­en aus Kunst­stoff ist in den meis­ten Fäl­len nicht wirt­schaft­lich. Ins­be­son­de­re die Fer­ti­gung im Spritz­guss-Ver­fah­ren ist auf­grund der hohen Werk­zeug­kos­ten erst für hohe Stück­zah­len ren­ta­bel. Addi­ti­ve Ver­fah­ren, wie der 3D-Druck, errei­chen bereits für gerin­ge Stück­zah­len ein kon­stan­tes Preis­ni­veau, aller­dings sind die Stück­kos­ten auf­grund hoher Mate­ri­al­prei­se und gerin­gen Men­gen­durch­sät­zen in vie­len Ein­satz­be­rei­chen zu teu­er. Unser Ansatz sieht vor, das Fused-Fila­ment-Fab­ri­ca­ti­on-Ver­fah­ren (FFF) mit einem höhe­ren Mate­ri­al­durch­satz bei gleich­zei­tig gerin­ge­ren Kos­ten zu rea­li­sie­ren. Anstel­le von teu­rem Fila­ment wird kos­ten­güns­ti­ges Kunst­stoff­gra­nu­lat mit einer Plasti­fi­zier­ein­heit auf­ge­schmol­zen und anschlie­ßend mit einem inno­va­ti­ven Druck­kopf, der mit einer Dosier­pum­pe und einer Ver­schluss­dü­se aus­ge­stat­tet ist, gedruckt. Mit die­sem Prin­zip kön­nen einer­seits durch die Plasti­fi­zier­ein­heit hohe Mate­ri­al­durch­sät­ze und ande­rer­seits durch die Dosier­pum­pe in Ver­bin­dung mit der Ver­schluss­dü­se eine hohe Bau­teil­qua­li­tät erreicht werden.

Wir sind ein Team von zwei Inge­nieu­ren mit Schwer­punk­ten in der Pro­zess­über­wa­chung bzw. Pro­dukt­ent­wick­lung, die als ehe­ma­li­ge Mit­ar­bei­ter des IFW in Sta­de über mehr­jäh­ri­ge Erfah­rung im Bereich der addi­ti­ven Fer­ti­gung in indus­tri­el­len Anwen­dun­gen, ins­be­son­de­re in der Luft- und Raum­fahrt, verfügen.

  1. Spa­ci­fic GmbH

Unser Start-up ent­wi­ckelt mit Spa­ci­fic Mea­su­re­ment eine Lösung, wel­che das indus­tri­el­le tech­ni­sche Auf­maß ver­ein­facht. Die hän­di­sche Nach­ar­beit von Punk­te­wol­ken ent­fällt kom­plett und zeit­auf­wän­di­ge Ver­mes­sungs­ar­bei­ten durch Spe­zia­lis­ten wer­den dank unse­rer Soft­ware zu einer Auf­ga­be für Jeder­mann. Unse­re Visi­on ist es, mit Hil­fe von Mixed-Rea­li­ty und Ges­ten­steue­rung Räu­me und Objek­te mit dem Fin­ger zu ver­mes­sen. Unse­re Soft­ware kon­ver­tiert die Mess­punk­te noch wäh­rend der Mes­sung in ein 3D-Raum­mo­dell, wel­ches in real-time über ein Cloud-Backend zur Ver­fü­gung gestellt wird. Unse­re Kun­den kön­nen den Engi­nee­ring-Pro­zess also bereits mit der Mes­sung begin­nen und spa­ren dadurch wert­vol­le Arbeits­zeit und Kosten.

Wir sind ein inter­dis­zi­pli­nä­res Team, das über mehr­jäh­ri­ge Erfah­rung in den Berei­chen indus­tri­el­le Ver­mes­sung mit­tels AR, Busi­ness Deve­lo­p­ment und AR-Soft­ware­ent­wick­lung verfügt.

  1. Uven­ti­ons GmbH

Nicht erst seit der Coro­na-Pan­de­mie betä­ti­gen vie­le Auf­zugs­nut­zer die Tas­ten im Auf­zug mit gemisch­ten Gefüh­len. Wir haben das Ziel Hygie­ne und Des­in­fek­ti­on neu zu den­ken und mit nach­hal­ti­gen sowie anwen­dungs­si­che­ren Lösun­gen ein seit lan­gem bekann­tes und ver­läss­li­ches Ver­fah­ren (Des­in­fek­ti­on mit UV-Licht) in einen gema­nag­ten Pro­zess zu trans­for­mie­ren und somit all­tags­taug­lich zu machen. Unse­re Lösun­gen beschrän­ken sich nicht auf die Anwen­dung in Auf­zü­gen. Mit fort­schrei­ten­der Ent­wick­lung kön­nen unse­re Lösun­gen auch in nahe­zu allen Bereich des täg­li­chen Lebens inte­griert wer­den, wo Men­schen zusam­men­kom­men oder die gemein­schaft­lich von Men­schen genutzt wer­den. Die Kom­bi­na­ti­on der ver­schie­de­nen Lösun­gen die UVENTIONS ent­wi­ckelt, ergän­zen sich zu einem ganz­heit­li­chem Hygiene-Ecosystem.

In unse­rem Kern­team bün­deln wir Know-How sowohl im kauf­män­ni­schen als auch im Bereich Sicher­heits­elek­tro­nik ab.