Erfolgreicher Exit für Hamburger Software-Anbieter HQLabs, Innovationsstarter Fonds Hamburg und Business Angels

Erfolgreicher Exit für Hamburger Software-Anbieter HQLabs, Innovationsstarter Fonds Hamburg und Business Angels 150 150 Innovationsstarter Hamburg

Pres­se­mit­tei­lung zum Download

Ham­bur­ger Soft­ware-Anbie­ter HQL­abs will mit neu­em Inves­tor die füh­ren­de Platt­form für Agen­tu­ren, digi­ta­le Dienst­leis­ter, und Bera­tun­gen in Euro­pa wer­den. Erfolg­rei­cher Exit für Inno­va­ti­ons­star­ter Fonds Ham­burg und Busi­ness Angels.

  • Der Ham­bur­ger Soft­ware-Inves­tor BID Equi­ty hat 100% der Antei­le an dem Ham­bur­ger Start­up HQL­abs GmbH über­nom­men und ermög­licht den Grün­dern und bis­he­ri­gen Inves­to­ren sowie dem
    Inno­va­ti­ons­star­ter Fonds Ham­burg einen erfolg­rei­chen Exit
  • Das Unter­neh­men soll als füh­ren­der Soft­ware-Anbie­ter für Agen­tu­ren, digi­ta­le Dienst­leis­ter, und Bera­tun­gen in Euro­pa aus­ge­baut werden
  • Signi­fi­kan­te Inves­ti­tio­nen in die Wei­ter­ent­wick­lung der Pro­dukt­pa­let­te und umfas­sen­de­re Markt­ab­de­ckung geplant

Ham­burg, 9. Febru­ar 2022 — Die Soft­ware­bran­che boomt. Spä­tes­tens seit Beginn der Coro­na-Pan­de­mie stel­len immer mehr Agen­tu­ren auf digi­ta­le Orga­ni­sa­ti­ons- und Pro­jekt­ma­nage­ment­pro­zes­se um. Mit an der Spit­ze die­ser Ent­wick­lung steht das Ham­bur­ger Unter­neh­men HQL­abs mit sei­ner cloud-basier­ten All-in-One Agen­tur­soft­ware HQ.

Auf­grund des Erfolgs der letz­ten Jah­re sieht der vom Ham­bur­ger Soft­ware-Spe­zia­lis­ten BID Equi­ty bera­te­ne Fond BID Equi­ty Fund II das Poten­zi­al des HQ und über­nimmt die HQL­abs GmbH zu 100 Pro­zent. Der Inves­tor will das Wachs­tum wei­ter for­cie­ren und das HQ zum füh­ren­den Soft­ware­an­bie­ter im euro­päi­schen Markt machen. Die Grün­der Tobi­as Hage­nau, Nils Czer­nig und Lucas Bau­che ver­kau­fen ihre Antei­le und grün­den zusam­men ein neu­es Unter­neh­men. Auch für den Ham­bur­ger Inno­va­ti­ons­star­ter Fonds, der seit 2017 in HQL­abs inves­tiert ist, mar­kiert der Ver­kauf einen über­aus erfolg­rei­chen Exit. Die ope­ra­ti­ve Geschäfts­füh­rung über­neh­men die bis­he­ri­gen Direk­to­ren Chris­to­pher Stoll und Jan-David Vick, die bereits ope­ra­tiv die Lei­tung des Tages­ge­schäfts über­nom­men hat­ten und so Kon­ti­nui­tät und Kun­den­fo­kus gewährleisten.

Moder­ni­sie­rung und Marktführerschaft

Das HQ ist eine cloud-basier­te Agen­tur­soft­ware für alle Pro­jek­te und admi­nis­tra­ti­ven Tätig­kei­ten. Der Ham­bur­ger Soft­ware­an­bie­ter zählt mit mehr als 700 Agen­tu­ren und über 15.000 akti­ve Nut­zern bereits zu einem füh­ren­den Anbie­ter in Deutschland.

Inves­ti­tio­nen in das Pro­dukt sol­len die Grund­la­ge für wei­te­res Wachs­tum legen, um alle Pro­zes­se von Agen­tu­ren inte­griert und ein­fach abzu­bil­den. Die voll­stän­dig cloud-basier­te “All-in-One”-Lösung HQ ermög­licht sei­nen Kun­den eine hohe admi­nis­tra­ti­ve Qua­li­tät, Effi­zi­enz, und Trans­pa­renz der admi­nis­tra­ti­ven Geschäftsprozesse.

Der nächs­te gro­ße Mei­len­stein wird ein noch leis­tungs­fä­hi­ge­rer Finanz­pro­zess sein, der das gesam­te Hand­ling ver­ein­facht und beschleu­nigt. Zudem wer­den wei­te­re Funk­tio­nen ergänzt, die eine noch bes­se­re Pla­nung der Finan­zen sowie eine Ver­ein­fa­chung der Rech­nungs­stel­lung und zusätz­li­che Aus­wer­tungs­mög­lich­kei­ten bieten.

Lang­fris­ti­ges Ziel ist es die “Lea­ding Posi­ti­on” im Bereich Soft­ware­lö­sun­gen für Agen­tu­ren aus­zu­bau­en und euro­päi­scher Markt­füh­rer zu wer­den. Hier­zu sol­len auch neue Kun­den­seg­men­te wie digi­ta­le Dienst­leis­ter (z.B. Auf­trags­ent­wick­ler, Soft­ware­un­ter­neh­men, Sys­tem­häu­ser), Bera­tun­gen and Kun­den­seg­men­te euro­pa­weit erschlos­sen werden.

Mit Eupho­rie in die Zukunft

Sowohl HQL­abs als auch Inves­tor BID Equi­ty und die ande­ren Par­tei­en sehen in der erfolg­ten Über­nah­me die Grund­la­ge für eine erfolg­rei­che Zukunft des HQ. “Unse­re Visi­on von per­fek­ter Agen­tur­soft­ware umzu­set­zen liegt uns schon lan­ge am Her­zen und wir wis­sen, dass BID Equi­ty die­se teilt. Mit dem Part­ner kön­nen wir das jetzt end­lich noch schnel­ler umset­zen – eine rie­si­ge Chan­ce”, so Geschäfts­füh­rer Chris­to­pher Stoll. Auch Jan-David Vick ist über­zeugt, dass das HQ einen zen­tra­len Bei­trag für die Zusam­men­ar­beit und Orga­ni­sa­ti­on in Agen­tu­ren leis­ten wird. Lars Kloppsteck, Part­ner bei BID Equi­ty, betont sei­tens des neu­en Inves­tors: “Wir sehen im HQ das Poten­zi­al, einen euro­päi­schen Markt­füh­rer zu eta­blie­ren, der sei­ne Pro­jekt­dienst­leis­tungs-Kun­den noch bes­ser und umfas­sen­der bedient. Das Team von HQL­abs hat da etwas groß­ar­ti­ges auf die Bei­ne gestellt und wir freu­en uns, nun dar­auf auf­bau­en zu kön­nen.” Tobi­as Hage­nau, Grün­der von HQ Labs: “Wir freu­en uns, mit BID Equi­ty einen Part­ner gefun­den zu haben, der unse­re Visi­on für das HQ teilt und unse­rem wun­der­ba­ren Team ermög­licht, das Unter­neh­men wei­ter wach­sen zu lassen.”

Neue Zie­le für HQLabs-Gründer

Tobi­as Hage­nau, Nils Czer­nig und Lucas Bau­che grün­de­ten 2019 das Start­up awork inner­halb der HQL­abs GmbH. Das Work­ma­nage­ment-Tool ermög­licht krea­ti­ven Teams bes­ser und glück­li­cher zusam­men­zu­ar­bei­ten. awork wur­de im Zuge des Ver­kaufs aus dem Unter­neh­men HQL­abs gelöst. Die Grün­der set­zen ihren Fokus nun voll und ganz dar­auf, awork inner­halb der bereits neu gegrün­de­ten awork GmbH zu skalieren.

Erfolg­rei­che Grün­dungs­sto­ry aus Hamburg

Im März 2017 hat­te das Start­up eine Seed-Finan­zie­rung mit dem Inno­va­ti­ons­star­ter Fonds Ham­burg (IFH) abge­schlos­sen und sich seit­her her­aus­ra­gend ent­wi­ckelt. Ste­fa­nie Hoehn, Seni­or Invest­ment­ma­na­ge­rin vom IFH ergänzt: “Wir freu­en uns sehr für die Grün­der und über die­sen groß­ar­ti­gen Erfolg, der das Durch­hal­te­ver­mö­gen und beson­de­re Enga­ge­ment des Manage­ment-Teams wür­digt. Wir wün­schen der HQL­abs und den Grün­dern wei­ter­hin viel Erfolg. Die­ser Exit ist ein guter Beleg dafür, dass wir mit dem Inno­va­ti­ons­star­ter Fonds erfolg­rei­che Unter­neh­men am Stand­ort Ham­burg auf­bau­en und attrak­ti­ve Exit-Mul­ti­ples erzie­len kön­nen. Die Rück­flüs­se wer­den wir wie­der in Star­tups inves­tie­ren.” Wirt­schafts­se­na­tor Wes­tha­ge­mann sagt nun zu dem erfolg­rei­chen Exit: “Bei HQL­abs konn­ten wir sehr gut auf­zei­gen, wie erfolg­reich Start-ups mit der rich­ti­gen För­de­rung am Stand­ort Ham­burg sein können.”

Die finan­zi­el­len Bedin­gun­gen der Trans­ak­tio­nen wur­den nicht bekannt gegeben.

Über HQL­abs
Die HQL­abs GmbH ist eine erfolg­rei­che Soft­ware­fir­ma für cloud­ba­sier­te, kauf­män­ni­sche Anwen­dun­gen im Agen­tur­um­feld. Die Agen­tur­soft­ware HQ ist mit über 700 Kun­den eine der meist­ver­brei­te­ten Lösun­gen auf dem deutsch­spra­chi­gen Markt. Das HQ bil­det den kom­plet­ten Geschäfts­pro­zess ab – von Kun­den­be­zie­hun­gen, Pro­jekt- und Res­sour­cen­pla­nung über Zeit­er­fas­sung bis hin zu Abrech­nung und Controlling.

Kon­takt:
HQL­abs GmbH, Colon­na­den 41, 20354 Hamburg
hellohq.io
Chris­to­pher Stoll, +49 177 657 4315
christopher@hellohq.io

Über BID Equity
BID Equi­ty hat sich zum Ziel gesetzt, füh­ren­de Soft­ware­platt­for­men in Euro­pa auf­zu­bau­en. Inves­ti­ti­ons­schwer­punkt ist der Erwerb von Mehr­heits­be­tei­li­gun­gen im Rah­men von Unter­neh­mens­nach­fol­gen und Share­hol­der Buy­outs von Unter­neh­men mit einem EBIT von 1–5 Mio. Euro. BID Equi­ty ver­folgt einen akti­ven Betei­li­gungs­an­satz, in des­sen Zen­trum eine nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung des Unter­neh­mens bei­spiels­wei­se durch Buy & Build- und Inter­na­tio­na­li­sie­rungs­stra­te­gien steht. Als akti­ver Part­ner unter­stüt­zen wir Unter­neh­men und Manage­ment­teams bei der Opti­mie­rung ihrer Geschäfts­mo­del­le und ‑pro­zes­se.

Kon­takt:
BID EQUITY GMBH, Gro­ße Johan­nis­stra­ße 7, 20457 Ham­burg bidequity.de
Ulrich gro­ße Pru­es, +49 40 822 169 420
contact@bidequity.de

Über den Inno­va­ti­ons­star­ter Fonds Hamburg
Der Inno­va­ti­ons­star­ter Fonds Ham­burg inves­tiert Risi­ko­ka­pi­tal in jun­ge inno­va­ti­ve Unter­neh­men, um so die Ham­bur­ger Start­up-Sze­ne zu stär­ken und zur Ent­wick­lung viel­ver­spre­chen­der Unter­neh­men bei­zu­tra­gen. Das Pro­gramm sieht offe­ne Betei­li­gun­gen bis maxi­mal 1 Mio. EUR pro Unter­neh­men vor. Inves­to­ren des Fonds sind die Freie und Han­se­stadt Stadt Ham­burg und der Euro­päi­sche Fonds für regio­na­le Ent­wick­lung (EFRE) zu glei­chen Tei­len. Mit dem Manage­ment des Fonds ist die IFB Inno­va­ti­ons­star­ter GmbH betraut,
eine 100%ige Toch­ter der Ham­bur­gi­schen Inves­ti­ti­ons- und Förderbank.

Kon­takt:
IFB Inno­va­ti­ons­star­ter GmbH, Besen­bin­der­hof 31, 20097 Ham­burg innovationsstarter.com
Ste­fa­nie Hoehn, T.: +49 40 6579805 92, hoehn@innovationsstarter.com 

    Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden.


    GermanEnglish