Unsere neuen Förderungen im Q4 2020

Unsere neuen Förderungen im Q4 2020 150 150 Innovationsstarter Hamburg

Wir freu­en uns sehr, dass wir auch im vier­ten Quar­tal 2020 wie­der sehr inter­es­san­te und inno­va­ti­ve Star­tups in unse­re För­der­pro­gram­me auf­ge­nom­men haben.
Die fol­gen­de Grün­der­teams hei­ßen wir daher hier herz­lich in der Inno­va­ti­ons­star­ter-Fami­lie willkommen:

InnoFounder

 

Yook GmbH

Yook ermög­licht es Online-Shops und ihren Kun­den den per­sön­li­chen Kon­sum kli­ma­freund­li­cher zu gestal­ten. Das Yook Kli­ma­schutz-Soft­ware umfasst dafür ein Shop­sys­tem-kom­pa­ti­bles Plugin zur Dar­stel­lung von CO2-Infor­ma­tio­nen und Mög­lich­kei­ten der CO2-Kom­pen­sa­ti­on im Bestell­vor­gang, die dazu­ge­hö­ri­ge CO2-Ana­ly­se des Pro­dukt­port­fo­li­os sowie über eine Platt­form bereit­ge­stell­te, indi­vi­dua­li­sier­te Mar­ke­ting­ma­te­ria­li­en zur kom­mu­ni­ka­ti­ven Nut­zung des Kli­ma­schutz-Enga­ge­ments. Yook wur­de 2020 von den erfah­re­nen Gründer*innen Vare­na Jun­ge und Antoi­ne Ver­ger gegründet.

Zu der Web­site von Yook

PLAN3T GmbH

PLAN3T ana­ly­siert den per­sön­li­chen CO2 Fuß­ab­druck und belohnt nach­hal­ti­ges Konsumverhalten.

Mit der PLAN3T App kön­nen Kon­su­men­ten den CO₂ Fuß­ab­druck des per­sön­li­chen Lebens­stils ana­ly­sie­ren las­sen. Auf die­ser Basis schlägt die App personalisierte

Chal­len­ges vor, die dabei hel­fen CO₂ ein­zu­spa­ren und bie­tet Kom­pen­sa­ti­ons­pro­jek­te zum monat­li­chen Aus­gleich nicht-ver­meid­ba­rer Emis­sio­nen an. Für jeden geleis­te­ten Bei­trag zum Errei­chen der Kli­ma­zie­le erhal­ten die Nutzer:innen digi­ta­le Tokens, die gegen Beloh­nun­gen von nach­hal­ti­gen Unter­neh­men ein­ge­tauscht wer­den kön­nen. Somit ver­hilft PLAN3T Kon­su­men­ten dazu umwelt­freund­li­che Alter­na­ti­ven zu ver­güns­tig­ten Prei­sen zu entdecken.

Zu der Web­site von PLAN3T

Flip GmbH

Flip ist die ers­te par­ti­zi­pa­ti­ve Medi­en­mar­ke, die kon­struk­tiv-kri­tisch zur boo­men­den Nach­hal­tig­keits­bran­che recherchiert.

Über 30 Mil­lio­nen Men­schen in Deutsch­land wol­len aktiv zu einer bes­se­ren Wirt­schaft bei­tra­gen, wis­sen aber oft nicht, was wirk­lich nach­hal­tig ist und was nur geschick­tes Mar­ke­ting. Flip schafft Ori­en­tie­rung und macht die Nut­ze­rIn­nen zu Ver­bün­de­ten im jour­na­lis­ti­schen Pro­zess. Am Ende ent­schei­den sie auf Basis sorg­fäl­ti­ger Recher­chen, was ein Flip ist, also wirk­lich zu einer bes­se­ren Wirt­schaft bei­trägt, und was ein Flop. Das Ziel: per­sön­li­chen Impact für eine bes­se­re Wirt­schaft zu ermöglichen.

Zu der Web­site von Flip

InnoRampup

 

ACA­RiS GmbH

ACA­RiS wur­de mit dem Ziel gegrün­det, künst­li­che Intel­li­genz-Sys­te­me zur Gesund­heits- und Sicher­heits­über­wa­chung von Tie­ren zu ent­wi­ckeln. Unse­re Algo­rith­men beinhal­ten die neu­es­ten Erkennt­nis­se aus den Berei­chen Deep-Lear­ning, Unsu­per­vi­sed-Lear­ning und Com­pu­ter-Visi­on zur Echt­zeit­aus­wer­tung von Bild­ma­te­ria­li­en. Die hier­durch gewon­ne­nen Infor­ma­tio­nen nutzt unse­re ACA­RiS-KI zur Bestim­mung des Gesund­heits­zu­stan­des von Tie­ren und um Sicher­heits­ri­si­ken früh­zei­tig zu identifizieren.

ACA­RiS ers­tes Pro­dukt, der HORSE PROTECTOR, ver­sorgt schon heu­te Pfer­de­lieb­ha­ber mit einem welt­weit ein­zig­ar­ti­gen Wäch­ter­sys­tem für Pfer­de­bo­xen. HORSE PROTECTOR set­zen auf die spe­zi­el­le ACA­RiS-KI gepaart mit einer hoch­auf­lö­sen­den Kame­ra mit Nacht­sicht­funk­ti­on für einen “Rund-um-die-Uhr-Schutz” für Pfer­de. Im Fokus ste­hen hier­bei Erkran­kun­gen, wie Koli­ken. Aber auch Gebur­ten und unbe­fug­ter Zutritt lösen zuver­läs­sig einen Alarm aus. Die moder­ne App lie­fert neben Gesund­heits- und Sicher­heits­in­for­ma­tio­nen auch live und gespei­cher­te Vide­os, sowie detail­lier­te Ver­hal­tens-Sta­tis­ti­ken, die immer und über­all unse­ren Kun­den zur Ver­fü­gung stehen.

Neben der ste­ti­gen Wei­ter­ent­wick­lung von HORSE PROTECTOR, arbei­tet ACA­RiS bereits an den nächs­ten Pro­duk­ten für die Offen­stall-Hal­tung und Pfer­de auf der Wei­de. Zusätz­lich pla­nen wir in naher Zukunft, unser Pro­dukt­port­fo­lio um Sys­te­me für Nutz­tier­hal­tung zu ergän­zen. Hier­bei wer­den neben Gesund­heits­aspek­ten auch die Pro­duk­ti­ons­stei­ge­rung eine zen­tra­le Rol­le spie­len. “Wir arbei­ten täg­lich dar­an, Lösung für unse­re Kun­den zu ent­wi­ckeln, die ein­fach zu bedie­nen sind, einem hohen Qua­li­täts­an­spruch genü­gen und das Tier­wohl immer im Fokus haben!” ACA­RiS Grün­der und CEO Dr. Arne-Ras­mus Dräger.

Zu der Web­site von ACA­RiS

Agree­ment Solu­ti­ons GmbH

Agree­ment Solu­ti­ons bie­tet simu­la­ti­ons­ge­stütz­te Bera­tungs­diens­te im Bereich Block­chain und dis­tri­bu­t­ed Led­ger. Unse­re Simu­la­ti­ons­um­ge­bung erfasst das kom­ple­xe Ver­hal­ten von enter­pri­se Block­chain Sys­te­men und ermög­licht es uns, das Design und die Ein­füh­rung von Block­chains in Unter­neh­men effi­zi­ent zu gestal­ten. Wir brin­gen Wert in bran­chen­über­grei­fen­de Pro­jek­te ein, indem wir Design-Ana­ly­sen und ‑Opti­mie­run­gen in Bezug auf Ser­vice­qua­li­tät und Betriebs­kos­ten durch­füh­ren, sowie Risi­ko­quan­ti­fi­zie­rung und ‑mini­mie­rung anbieten.

Im Rah­men von InnoRam­pUp stößt Agree­ment Solu­ti­ons in den anspruchs­vol­len Finanz­sek­tor vor, der sehr hohe Anfor­de­run­gen an Zuver­läs­sig­keit und Per­form­anz hat. Dafür führt Agree­ment Solu­ti­ons eine umfang­rei­che Vali­die­rungs­stu­die unse­rer Simu­la­ti­ons­um­ge­bung für den Finanz­sek­tor durch, durch die wir die hohe Prä­zi­si­on unse­rer simu­la­ti­ons­ge­stütz­ten Vor­her­sa­gen nach­wei­sen. Fer­ner wer­den die Mög­lich­kei­ten simu­la­ti­ons­ge­stütz­ter Ana­ly­sen in zwei Pilot­pro­jek­ten demonstriert.

Zu der Web­site von Agree­ment Solutions

Innovationsstarter Fonds 

Fair Cam­per GmbH

fair­Cam­per https://www.faircamper.de bie­tet eine 360° Wohn­mo­bil Por­tal- und SaaS-Lösung für Ver­mie­ter und Mie­ter.  Unter der Lei­tung der Grün­ders Marek Ryszka ent­wi­ckelt das Team ein Por­tal, um Wohn­mo­bi­le und Cam­per ein­fach, güns­tig und sicher zu (ver)mieten, sowie zur digi­ta­len Abwick­lung des Miet­pro­zes­ses eine SaaS-Lösung inkl. Buchungs­en­gi­ne für die eige­ne Web­sei­te für klei­ne­re und mitt­le­re Ver­mie­ter. Mit die­ser Lösung kann der Ver­mie­tungs­pro­zess ein­fach digi­tal abge­wi­ckelt wer­den. Die Platt­form ist in DACH auch unter „WOBI“ bekannt.

Nach einer erfolg­rei­chen Start­pha­se seit 2018, in der neben klei­nen und mitt­le­ren Ver­mietern auch nam­haf­te Groß­ver­mie­ter gewon­nen wur­den, konn­te fair­Cam­per im Novem­ber 2020 eine sie­ben­stel­li­ge Finan­zie­rung abschlie­ßen. Neben dem Inno­va­ti­ons­star­ter Fonds Ham­burg (IFH) haben der High-Tech Grün­der­fonds (HTGF) und der Busi­ness Angel David Maje­rt inves­tiert. Ein Groß­teil der Mit­tel fließt in die wei­te­re Ent­wick­lung der Platt­form und der SaaS-Lösung. Fer­ner sol­len die Mit­tel für den Aus­bau des Teams ein­ge­setzt wer­den und das inter­na­tio­na­le Wachs­tum ermöglichen.

Zu der Web­site von Fair Cam­per

LignoPu­re

LignoPu­re bie­tet mit sei­ner paten­tier­ten Tech­no­lo­gie die Mög­lich­keit zu Umwand­lung von Lignin – zweit­häu­figs­tes Poly­mer der Welt und Neben­pro­dukt von Bio­raf­fi­ne­rien – in maß­ge­schnei­der­te Par­ti­kel für Life-Sci­ence-Anwen­dun­gen. LignoPu­re posi­tio­niert sich dabei als „Game Chan­ger“ in der Art und Wei­se Lignin zu nut­zen, wel­ches übli­cher­wei­se nur unzu­rei­chend wei­ter ver­wer­tet oder zur Ener­gie­ge­win­nung ver­brannt wird. Durch den vom LignoPu­re Team ent­wi­ckel­ten inno­va­ti­ven Ansatz sind dabei ver­schie­dens­te Ein­satz­mög­lich­kei­ten für das auf­be­rei­te­te Lignin denkbar.

Als Aus­grün­dung an der TUHH gestar­tet, konn­te LignoPu­re Ende letz­ten Jah­res erfolg­reich eine sie­ben­stel­li­ge Finan­zie­rungs­run­de fina­li­sie­ren. Neben dem Inno­va­ti­ons­star­ter Fonds Ham­burg (IFH), enga­gie­ren sich dabei auch der High-Tech Grün­der­fonds, sowie die Tano­vis AG, als Lignin-Exper­te aus der Schweiz, für eine erfolg­rei­che Zukunft des Unternehmens.

Die Mit­tel sol­len vor allem für den Auf­bau einer ers­ten Pilot­an­la­ge im Süden Ham­burgs, sowie den Aus­bau des Teams genutzt wer­den, um so einen erfolg­rei­chen Markt­ein­tritt zu beschleunigen.

Zu der Web­site von Lignopu­re