Wir freuen uns, dass im zweiten Quartal 2017 drei Startups von sich überzeugen konnten und eine Zusage zur InnoRampUp-Förderung erhalten haben! Diese drei Startups gehen nun an den Start: Nect, Synergeticon und bmg Bauwerk Monitoring

Nect GmbH

Nect ist der Generalschlüssel für die digitale vernetzte Welt. Zunächst wird durch Nect der Zugang zu Kundenportalen und Apps von regulierten Unternehmen (z.B. Versicherungen) vereinfacht. Mit Nect ist es möglich jedes Kundenportal sofort, mit nur einem simplen Touch auf dem Smartphone zu nutzen. Komplexe Registrierungs- und KYC-Prozesse fallen dabei für den Kunden komplett weg – er kann alles sofort und digital erledigen und ist dabei mit Nect weit über aktuellen Standards geschützt.

In 2016 wurde das Konzept in Zusammenarbeit mit 10 namenhaften (u.a. DAX Unternehmen) validiert. In 2017 konnten wir einige Awards gewinnen und damit auch eine öffentliche Validierung erreichen. Im Mai 2017 wurde die Nect GmbH offiziell gegründet.

Mit InnoRampUp realisieren wir unser digitales Identifizierungsmodul, mit dem der Nutzer bei der “Übergabe des Generalschlüssels” einmalig und nutzerfreundlich im Einklang mit den aktuell und zukünftigen gültigen Verordnungen sowie Gesetzen (z.B. eIDAS, PSD2, EU-DSGVO, etc.) identifiziert (KYC) werden kann.

Ansprechpartner für weitere Informationen:
Nect GmbH
Carlo Ulbrich
+49 172 6215527
service@nect.com
https://nect.com

Synergeticon GmbH

Eines der wichtigsten Themen der Industrie in der heutigen Zeit ist die Digitalisierung und Vernetzung von Informationsflüssen und Maschinen zur Steigerung der Effizienz. Großbetriebe haben oftmals die finanziellen Möglichkeiten Ideen in diesem Bereich umzusetzen. Bei mittelständischen Betrieben sind Industrie 4.0 – Maßnahmen in vielen Fällen mit anteilig hohen Kosten und teuren Wartungsverträgen verbunden. Um diesem entgegenzuwirken hat das Hamburger StartUp Synergeticon damit begonnen eine Software zu entwickeln, die es Unternehmen ermöglicht überwiegend selbstständig Prozesse in Fertigung und Wartung digital abzubilden. Für die Entwicklung dieser Software wird Synergeticon seit Mai durch eine InnorampUp-Förderung unterstützt.

Die Synergeticon GmbH wurde 2015 gegründet und war Teil der ersten Season des Airbus Accelerator-Programms BizLab in Hamburg. Mittlerweile hat Synergeticon eine neue Heimat im ZAL gefunden. Das ZAL ermöglicht eine noch engere Zusammenarbeit mit Luftfahrtakteuren in Hamburg. Seit der Gründung arbeitet Synergeticon u.a. für die Lufthansa Technik AG an der Unterstützung der Shop-Floor Mitarbeiter durch digitale Assistenz für die Inspektion von Triebwerkskomponenten.

Ansprechpartner für weitere Informationen:
Synergeticon GmbH
David Küstner
d.kuestner@synergeticon.de
www.synergeticon.de

bmg Bauwerk Monitoring GmbH

Das Hamburger bmg Bauwerk Monitoring GmbH hat ein einfaches und kostengünstiges Messverfahren für die Zustandsbeurteilung von Ingenieurbauwerken, wie z.B. Brücken entwickelt. Hauptkomponente des bmg-Verfahrens ist eine neuartige Messstrecke, mit der Verformungen im Bauwerk über große Distanzen mit einer räumlichen Auflösung im 1/10tel Millimeterbereich vermessen werden können. Das zu Grunde liegende Verfahren wurde ursprünglich für den Einsatz in der Windindustrie entwickelt. In der bmg wurde die Technologie hinsichtlich der Leistung und der Lebensdauer für den Einsatz in Großbauwerken weiterentwickelt.

2017 wird eine Elbbrücke im Hamburger Stadtgebiet mit einem bmg-System ausgerüstet. An dieser Brücke ist ein weiteres, herkömmliches Messsystem verbaut. Das bmg-System kann somit in einer Vergleichsmessung zu einem System, was den aktuellen Stand der Technik darstellt, validiert werden.

Projektpartner im „Validierungsprojekt Elbbrücke“ sind:

  • TUHH – technische Universität Hamburg Harburg
  • BAM – Bundesanstalt für Materialforschung und –prüfung
  • BAST – Bundesanstalt für Straßenwesen

Ansprechpartner für weitere Informationen:
bmg Bauwerk Monitoring GmbH
Christoph Lucks
+49 40 88227603
https://www.bauwerkmonitoring.de/